Direkt zum Inhalt
Der historische Alltag in Bildern

Genremalerei

Die unterschiedlichen Szenen von Berufsständen bei der Arbeit, Momentaufnahmen alltäglicher Gegebenheiten oder in Landschaften eingebettete Figurenstaffagen können unter dem Nenner der Genremalerei zusammengefasst werden. Die Genremalerei umfasst eine Vielzahl Darstellungen von Alltagszenen: Die Bilder porträtieren im Gegenteil zur Porträtmalerei meist anonyme Menschen bei geselligem Beisammensein, häuslicher Tätigkeiten oder volkstümlichen Festtreiben. Die fantasievolle Bandbreite der Künstler kennt dabei keine Grenzen, von tugendhaft lesenden bürgerlichen Damen bis zu rüpelhaften Wirtshausszenen mit trinkenden, spielenden und sich prügelnden Bauern.

Auch Werke von Albert Anker (1831- 1910), des populärsten Schweizer Künstlers der Genremalerei im 19. Jahrhundert, finden sich in dieser Werksammlung vertreten. Das zeichnerische Festhalten von Menschen einer ländlichen Gemeinschaft bei alltäglichen Verrichtungen und Begegnungen lieferte die Bildthemen, die Ankers Kunst seither den unverkennbaren Stempel seines Kunstschaffens gaben.

Heute verbinden wir das Genrebild intuitiv mit der niederländischen Malerei des Goldenen Zeitalters und mit den volkstümlich romantisierenden Bildern des 19. Jahrhunderts. Die Genremalerei entführt den Betrachter nicht nur in wohlige Innenräume, sondern ebenso in weite romantische Landschaften, in denen immer wieder neue Details auf ihre Entdeckung warten.  Entdecken Sie eine jahrhundertealte kunsthistorische Bildgattung, die in ihrer Bildschöpfung unermessliche Vielfalt bietet.

Kunstwerke
Kunstwerke