Direkt zum Inhalt
Kunstwerk
Zum Künstler
Roland Fürst
Olten, Schweiz, 1961
Thumbnail

Roland Fürst, Regierungsrat von Solothurn, wurde 1961 in Olten geboren und wuchs nicht unweit in Gunzgen auf. Schon früh von der Natur in all ihren Facetten fasziniert, studiert er von 1981 bis 1987 Biologie an der Universität Basel. Nach zwei anschließenden Jahren in der Forschung ergänzt er seine Laufbahn mit einer Ausbildung zum Systems Engineer. Indes führt ihn sein Weg zunächst nicht in die Kunstwelt, sondern in die Wirtschaft und Politik. Roland Fürst behauptet sich beruflich als Geschäftsführer im IT-Bereich und macht sich als Direktor der Solothurner Handelskammer einen Namen; ein Amt, das er bis 2013 ausführt. Seither ist er als Regierungsrat für den Kanton Solothurn tätig und steht dem Bau- und Justizdepartment vor. Abseits seiner beruflichen Karriere konnte sich Roland Fürst jedoch dem ‚Ruf der Natur‘ nicht verwehren und kehrt in gewandelter Form zu seinen Wurzeln zurück. Auf ausgedehnten Streifzügen durch seine Heimat Solothurn und der umliegenden Gebiete entdeckt er die Ästhetik des Terrains und das Medium der Fotografie für sich. So erschuf er ein faszinierendes Portfolio an beeindruckenden Naturfotografien in denen sich Themen wie Licht, Eis, Nebel, Wald und Technik in vielfältiger Weise wiederspiegeln. Durch ähnlich gewählte Sujets oder die Wiederkehr derselben Motive zu anderen Tages- oder Jahreszeiten lässt Fürst eindrucksvolle Werkserien entstehen.

Weitere Werke
Weitere Werke von
Roland Fürst
Weitere Werke aus
«Stilllebenmalerei»